• Follow Up

    Follow Up ist das Magazin, das nachfasst. Was wurde aus Meldungen und Menschen, wie gingen Geschichten weiter? Immer 6 Monate später fassen wir nach und erzählen es Ihnen. Damit positioniert sich das Internetmagazin als Nischenangebot für Journalismus mit langem Atem.

     

    Was ist Follow Up?
    Follow Up ist ein Online-Magazin. Wir beschreiben, was aus Meldungen und Menschen wurde, wie Geschichten weitergingen – immer ein halbes Jahr später. Der Name des Magazins sagt es: Wir fassen noch einmal nach und verfolgen Ereignisse weiter.

    Wer macht Follow Up?

    Follow Up ist ein gemeinsames Projekt der freien Journalisten Tim Farin und David Korsten.

    Warum Follow Up?

    Tageszeitungen, Online-Medien, soziale Netzwerke etc. berichten vor allem über aktuelle Ereignisse. Follow Up behält ausgewählte Themen im Blick und ergänzt so die Berichterstattung.

    Wie kommt die Themenauswahl zustande?

    Ein Kriterium ist der Zeitpunkt: Sechs Monate nach einem Ereignis schauen wir es uns noch einmal an und beleuchten seine Folgen. Themen, die über einen längeren Zeitraum hinweg mehr oder weniger kontinuierlich präsent sind, behandeln wir nicht. Die ausgewählten Themen können regional, bundesweit oder international relevant sein.

    Der Zeitraum von sechs Monaten ist doch sehr willkürlich. Worauf gründet diese Entscheidung?

    Unsere Arbeitshypothese lautet: Drei Monate sind in der Regel zu kurz, um Entwicklungen sinnvoll zu beschreiben; Jahresrückblicke legen nahe, dass eine Geschichte bereits abgeschlossen ist. Follow Up konzentriert sich auf die Kontinuität von Geschichten, die sich nach einem halben Jahr – möglicherweise – gut beschreiben lässt.

     

    Kontakt: David Korsten, dk(at)followup-magazin.de

  • Social Impact News

    Baut eure Zukunft: Innovatives Bildungsprogramm startet ** Seid dabei: ImpactSummit am 19. Oktober ** Jetzt im Wirkungsfonds für deinen Favoriten abstimmen

    16.10.2017

    lesen


    SEND e.V. im Crowdfunding - jetzt Mitglied werden ** Wirkungsfonds: Bis 22. September bewerben ** Social Startup Teams im EDUplus Crowdfunding unterstützen

    15.09.2017

    lesen


    Apply now: Startery CEE 2017 in Budapest ** Jetzt bewerben und 25.000 € aus dem Wirkungsfonds erhalten ** zahlreiche Jobs mit Sinn zu vergeben

    16.08.2017

    lesen



AndersGründer ist ein Projekt von Social Impact und wird gefördert von der KfW Stiftung.